Galaxy S8 und iPhone 8 – Lieber vorbestellen als abwarten?

Wie schwer wird es sein an ein brandneues Galaxy S8 oder iPhone 8 ranzukommen? Schon bei beiden Vorgängern musste man sich, hat man nicht gleich in der ersten Stunde zugeschlagen, einige Wochen gedulden bis man den Neuen in Händen hielt. Dieses Jahr könnte die Geduld der Käufer noch weiter strapaziert werden, denn Apple wie auch Samsung kämpfen erbittert um Smartphone-Komponenten. Man kommt ums Vorbestellen nicht rum, möchte man gleich zum Release das neue Phone in Händen halten.

Von beiden Unternehmen wird dieses Jahr Großes erwartet. Einerseits muss Samsung mit dem Galaxy Note 7 Desaster verlorenes Vertrauen wieder gewinnen, während Apple nach zehn Jahren des iPhone-Daseins das Mobilgerät neu erfinden will. Somit stehen Apple und Samsung unter enormen Druck ein Spitzengerät abzuliefern, doch mögliche Versorgungsengpässe wollen beide nicht öffentlich machen. Klar, wer erfährt, dass er mehrere Wochen auf sein gewünschtes Phone warten muss, schaut sich in der Zwischenzeit möglicherweise die Konkurrenzgeräte an.

Wie die koreanische DigiTimes berichtet, könnten das Galaxy S8 und iPhone 8 länger auf sich warten lassen als gewünscht. Trotz der geplanten Events und dem anschließenden Release wird es die Smartphones wohl nur in geringen Stückzahlen geben. Samsung wird aller Voraussicht nach sein „Unpacked Event“ am 29. März in New York abhalten und das Galaxy S8 ab dem 21. April im Handel anbieten. Apple’s genauer Termin für die Vorstellung des iPhone 8 im September und wann der anschließende Verkauf beginnt, steht noch nicht fest.

IBM 7 Nanometer Chip

Grund für die Versorgungsengpässe sollen die neuen Prozessoren beider Phones sein, die auf eine brandneue 10-Nanometer Bauweise beruhen. Durch die noch kleineren Chips kann die Leistung gesteigert werden, während der Akkuverbrauch merklich abnimmt, da der Weg verkürzt wird, den der Strom überbrücken muss. Samsung hat anderen Herstellern von Android-Geräten die Snapdragon 835 Prozessoren des Herstellers Qualcomm bereits unter der Nase weggeschnappt. Doch auch das genügt nicht und wird durch hauseigene Chips der Exynos-Reihe aufgestockt. Apple wird nachgesagt einen neuen A11 Chip entwickelt zu haben, den der Zulieferer TSMC herstellt. Allerdings, schreibt DigiTimes, sieht die Lage beim Galaxy S8 schlechter aus als beim halbem Jahr entfernten iPhone 8.

Der Mangel an Chips soll indes Apple dazu bewogen haben sein iPad Event, das üblicherweise im März stattfindet, auf den Mai oder gar Juni zu verschieben. Klar, es sieht schlecht aus wenn man ein neues Produkt vorstellt und es dann erst zwei Monate später in die Verkaufsregale stellt. Dennoch ist es bedauernswert, dass dies nicht öffentlich kommuniziert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.