IFA-Trends 2012: Teil 1 – Ultrabooks

Einen ersten Ausblick auf die diesjährige Internationale Funkausstellung in Berlin haben wir Euch bereits gegeben. Aber wie es sich in der Technik-Welt eben verhält, vergeht kein Tag an dem nicht ein neues Gerät vorgestellt wird. Zwischen dem 31. August und dem 5. September können wir uns also auf bekannte sowie unbekannte Neuheiten freuen. Darunter sind Kameras, Fernseher, Notebooks, Tablets, Kopfhörer, Heimkino-Anlagen und und und…

Alle kommenden Geräte vorzustellen würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen, weshalb wir für Euch die wichtigsten und innovativsten Neuheiten rausgepickt haben. Aber soviel kann man schon sagen: Die 52. IFA Ausstellung folgt mehreren Trends zugleich. Neben größeren und schlankeren Fernsehern und ihrer Anbindung ins weltweite Netz, stehen auch die hauchdünnen Ultrabooks im Rampenlicht sowie die Vernetzung unterschiedlicher Gerätearten.

 

In unserem ersten Teil stellen wir Euch einen Computer und zwei Ultrabooks vor:

Mit dem Konzept des All-In-One-PC’s kommt der taiwanische Hersteller Acer nach Berlin. Mit dem Aspire 5600U vereint Acer alle wichtigen Teile des Computers in ein Gehäuse, so wie man es auch von Apple iMacs kennt. Dadurch entfällt lästiges Kabelgewirr und das Gerät sieht dadurch viel stimmiger aus. Für einen All-In-One eigentlich unüblich, bietet er ein Touch-Display mit Full HD Auflösung (1920×1080 Pixel). Der Display kann auch um 90 Grad geneigt werden, um ihn als digitalen Schreibtisch zu benutzen. Gearbeitet wird demnach auf dem neuen Windows 8. Acer hüllte sich bisher in Schweigen, was den Preis und die Verfügbarkeit anging.

Wo wir doch gerade bei Acer sind: auch in Sachen Ultrabook kann den Taiwanern nicht das Wasser gereicht werden. Die neue Baureihe Aspire S7 wird es in zwei Displaygrößen (11,7 und 13 Zoll – beide mit Full HD) geben, die auch mit den Fingern bedient werden können. Anscheinend setzt Acer bei PC und Ultrabook auf Touchscreen-Displays. In dem nur 12 mm dünnen Gerät verbirgt sich ein Intel Ivy-Bridge-Prozessor, sowie eine SSD-Festplatte, die je nach Wunsch zwischen 128 oder 512 GB groß sein kann. Als Betriebssystem kommt ebenfalls Windows 8 zum Einsatz und der Preis steht auch schon fest. Ab September sind die Acer Aspire S7 Ultrabooks ab 1.300 € zu haben.

Auch Toshiba kommt mit vollen Taschen zur IFA und hat ebenfalls Ultrabooks eingepackt. Nur sind diese für Business-Anwender entwickelt und warten dementsprechend mit höherer Leistung auf. Das Protégé Z930 hat ein 13,3 Zoll großes und entspiegeltes Display. Mit einem eingebauten UMTS-Modem bleibt der Geschäftsmann auch in der Wüste noch mit dem Netz verbunden. Im Inneren werkelt ein Intel Core i5 Prozessor, dem vier Gigabyte RAM zur Seite stehen sowie eine 128 GB große SSD-Festplatte. Toshiba’s Ultrabook ist bereits verfügbar und kostet 1.399 €.

Das sind einige Notebook-Neuheiten mit denen wir sicher rechnen können. Natürlich wird sich die wahre Vielfalt erst ab dem 28. August zeigen. Im nächsten Teil werfen wir mal einen Blick auf die neuen Fernseher!

Kurz vor der IFA ist Dein gebrauchtes Gerät noch viel wert. Wenn du Dein altes Handy, Deinen gebrauchten Fernseher oder Deine schwache Kamera verkaufen willst, ist jetzt der beste Augenblick dafür!

Quelle: computerbild.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.